close
10. Januar 2019

Sind Anschlussfehler in Filmen eigentlich wirklich schlimm?

Erst im Dezember hatte ich ein Video hier im Blog, das sich mit der Arbeit eines Script Supervisors am Filmset beschäftigt hat. Also eine Person, die hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass beim Filmen mehrerer Takes, die ggf. im Nachgang zu einer Szene verarbeitet werden, auch alles identisch ist. Seien es die Wasserpegelstände in den Getränkegläsern, die Uhrzeit oder was auch immer. In dem Zuge hatte ich auch erzählt, dass ich ein Auge für solche Anschlussfehler habe und dadurch aus der Immersion Film gezogen werde. Natürlich macht es mir auch Spaß, diese Fehler besserwisserisch mit einem „Wie konnte DAS denn bitte keinem der vielen Augen, die den Film gesehen haben, auffallen?!“ zu bedenken.

zum vollständigen Original-Artikel

Jedem seinen Fetisch! Heute der Typ, der an der Türklingel leckt

Akustik-Session anwesend: Marz und die Bixtie Boys performen im Mercedes Benz Museum