close
9. November 2018

Finn Keenan nimmt übertriebene Musikvideo-Dynamik aufs Korn

Ein schneller Uptempo-Beat verleitet schon einmal ganz gerne zu wilden Schnitten und dynamischen Bewegungen, wenn es um die visuelle Inszenierung im Rahmen eines Musikvideos geht. Genau das liegt auch beim MK-Track „Back & Forth“ vor, so dass Regisseur Finn Keenan auch ganz State of the Art einsteigt. Doch dann entwickelt sich alles anders als gedacht und wir erfahren in einem sehr originellen Kurzkurzfilm, wie dämlich diese hochdynamisch geschnittenen Sequenzen eigentlich aussehen, wenn sie in einem normalen Umfeld ablaufen. Großartige Idee!

zum vollständigen Original-Artikel

Linn Koch-Emmery – Don’t sleep on my luv & Wires

Heute sind die „Tatortreiniger Soundtracks“ erschienen