close
20. Juli 2018

Brille gegen Reisekrankheit

Mir wird regelmäßig übel auf Reisen. Vor allem, sobald ich versuche, etwas zu lesen. Ganz egal, ob Auto, Bahn oder Flugzeug (wobei, das geht noch am ehesten), nach ein paar Minuten wird mir schwindelig und mulmig in der Magengegend. Mittlerweile kann ich das ganz gut austarieren, lese nur, wenn ich muss und mache dann eine Pause mit geschlossenen Augen und Musik auf den Ohren. Aber vor allem zu Uni-Zeiten habe ich meine KommilitonInnen immer darum beneidet, die Heimfahrten konstruktiv für Recherche-Arbeiten nutzen zu können.

zum vollständigen Original-Artikel

Review: Utakk

ASCII Doom