close
15. Mai 2018

Filmkritik: „Deadpool 2“ von David Leitch

Als Ryan Reynolds 2009 im enttäuschenden Spin-off X-Men Origins: Wolverine das erste mal die Rolle des Deadpool übernahm, war dies nicht nur eine komplette Dekonstruktion dessen, was den Charakter auszeichnet, sondern darüber hinaus der sprichwörtliche Schlag ins Gesicht für Fans der Comics. Auch seine zweite Superhelden-Rolle, dieses mal im DC-Universum als Green Lantern, tat Reynolds keinen Gefallen. Über den unsäglich schlechten CGI-Anzug hinaus floppte der Film auf mehreren Ebenen, nicht zuletzt am internationalen Box-Office.

zum vollständigen Original-Artikel

Tweet des Tages: Ein gravierender Unterschied bei der Erziehung

LangweileDich.net präsentiert: Bakers Eddy live