close
7. Oktober 2017

“Der personifizierte Fiebertraum des deutschen Raps” Fantasma Goria im Interview

Gänsehaut, heftiges Kopfnicken, Repeat bis die Ohren pulsieren. So kann man meinen Staus ab dem Zeitpunkt beschreiben, nachdem ich das erste mal Fantasma Gorias “Klartext 03” hörte. Das war Mitte Januar, kurz nachdem Falk Schacht einen Tweet raus haute, in dem er seine Neuentdeckung mit seinen Followern teilte.

zum vollständigen Original-Artikel

Plusmacher, lädt ein zum großen „All4Green Festival“ ein (Ankündigung)

Was „Black Mirror“ so wunderbar düster macht