close
6. September 2017

„Meine Cousine Rachel“ Kritik: Roger Michells psychologischer Beziehungsthriller

Die Romanverfilmung «Meine Cousine Rachel» lief bereits 1952 im Kino. Nun erhält der psychologische Beziehungsthriller eine Neuauflage, die durch das nuancierte Spiel der Hauptdarstellerin überzeugt. Rachel Weisz changiert in der Rolle der geheimnisvollen Cousine ständig zwischen Femme fatale und Unschuldsengel.

zum vollständigen Original-Artikel

Yes we CAN – Tribute-Tape für den verstorbenen CAN-Bassisten Holger Czukay

DJ Ridym – Old Skool 80s Volume 4 | Der Groove zur Wochenmitte