close
3. September 2017

„Eine fantastische Frau“: Kritik des Dramas von Sebastián Lelio über eine trauernde Transsexuelle

Die Kellnerin und Sängerin Marina (Daniela Vega) und der 20 Jahre ältere Orlando sind ein Paar, er hat für seine transsexuelle Geliebte sogar seine Familie verlassen, ein neues gemeinsames Leben in Santiago de Chile steht an. Doch als die beiden nach Marinas Geburtstagsfeier nach Hause kommen, stirbt Orlando urplötzlich. Und für Marina beginnt eine Tortur, denn Behörden und Orlandos Familie begegnen ihr mit Wut und Misstrauen.

zum vollständigen Original-Artikel

The next big thing: Ify Knows aus Hamburg

360° – Das war meine Woche – KW 35 / 2017